Jahresbericht 2013

Beim Abfassen des Berichtes fiel mir erneut auf, dass unsere Vereinstätigkeit nur wenig direkt mit imkerlichen Inhalten zu tun hat. Das liegt an unserer Satzungsbestimmung, die als einziges Ziel die Förderung der Arbeit und Vorhaben des Bieneninstituts hat. Somit haben wir hauptsächlich mit formalen Dingen zu tun und unsere Aufgaben zu organisieren.

  • 1. Am 26.02.13 fand die Fachbeiratssitzung des Instituts statt, an der ich teilnahm. In die Tagesordnung war der FdBK nicht aktiv eingebunden.
  • 2. Die Jahreshauptversammlung am 10.03.13 verlief ohne besonders hervorzuhebende Inhalte. Dazu gab es erstmals einen Bericht in ‚die biene‘.
  • 3. Wir hatten am 26.03.13 eine Vorstandssitzung, in der der anstehende Besuchertag vorbereitet wurde, soweit der Verein bei der Logistik eingebunden werden sollte.
  • 4. Der alle zwei Jahre angebotene Besuchertag des Instituts fand am 14.04.13 statt. Zahlreiche Gäste und auch Ehrengäste waren gekommen. Mitglieder des FdBK sorgten für das leibliche Wohl mit Kuchen, Gegrilltem und Getränken. Als Lohn für die Teilnahme an Kinderspielen hatten wir Honigbonbons spendiert. Wie immer fanden die von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Instituts vorbereiteten Schau-Stationen reges Interesse. Hervorzuheben sind die Vorträge zu den Themen: neue Formen der Beratung – Besamungspraxis – Bienenkrankheiten – FitBeeProjekt – Probleme der Neunikotinoide – Perspektiven der Varroatoleranzzucht.
  • 5. Am 12.06.13 haben wir wieder eine originäre Leistung erbracht. Der FdBK finanzierte die Anschaffung einer Videocamera-Anlage, die zur Überwachung von Begattungsabläufen und ähnlichen Vorgängen eingesetzt werden kann. Die Kosten: rd. 950,- €.
  • 6. Staatsministerin Lucia Puttrich besuchte das Institut am 23.07.13, um die aktuellen und ständigen Arbeiten kennen zu lernen. Dabei sollten ihr auch die räumlichen Verhältnisse gezeigt werden, die ja Hauptgrund für den anstehenden Renovierungsaufwand und Teil-Neubau sind. Als Vertreter des FdBK habe ich teilgenommen.
  • 7. Auf Rechnung des FdBK wurden wie seit Jahren im Institut bei Lehrgängen Getränke verkauft. Die überschüssigen Einnahmen kommen zu den Mitteln, die der Verein für seine satzungsmäßigen Zwecke verwendet.
  • 8. Am 01.09.13 haben wir unser Sommertreffen beim Institut durchgeführt. Dr. Büchler und Mitarbeiter/innen führten uns zu einem Bienenstand, um die Strategie der Vitalitätstests zu zeigen, durch die varroatolerante Bienenvölker ausfindig gemacht werden können. Wir werden sicher Ergebnisberichte erfahren. Das gesellige Beisammensein im Anschluss war bei Speisen und Getränken wie immer eine gute Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch.
  • 9. Offen sind für den Vorstand noch einige Aufgaben: Aktualisierung der Homepage des Vereins, Aktion zur Mitgliederwerbung bei den Imkerortsvereinen, Satzungsergänzung gem. Empfehlung der Jahreshauptversammlung 2011, Neugestaltung des FdBK-Flyers, evtl. Anschaffung eines Münz-Kühlschrankes für Getränke, Anschaffung von Westen und Kappen mit FdBK-Logo.
    im März 2014

Klaus Kutt